­

***modernes Bürohaus im Dichterviertel von Wiesbaden***

65187 Wiesbaden, Büro/Praxis zur Miete

IMG_7833 IMG_7831 IMG_7827 IMG_7830 IMG_7825 IMG_7820 IMG_7822 IMG_7828 IMG_7823 IMG_7819

Objektdaten

  • Objekt ID
    10170
  • Objekttyp
  • Adresse
    Biebricher Allee 29
    65187 Wiesbaden
  • Etagenanzahl im Haus
    3
  • Bürofläche
    226 m²
  • Gesamtfläche
    226 m²
  • Befeuerung
    Gasheizung, Zentralheizung
  • Baujahr
    1995
  • Zustand
    Neuwertig
  • Verfügbar ab
    01.05.2019
  • Stellplätze
    Anzahl: 2 Garage: 1 (Mietpreis: 145EUR)
  • Nebenkosten
    350 EUR
  • Mieter­provision (gewerblich)
    3,57 NMM inkl. MwSt.
  • Kaution
    8.100 EUR
  • Nettokaltmiete
    2.700 EUR
  • Miete pro m²
    12,00 EUR /m²

Energiebedarfsausweis

  • Baujahr
    1995
  • Befeuerungsart
    Gasheizung, Zentralheizung
  • End­ener­gie­be­darf:
    kWh/(m²·a)
    0 50 100 150 200 250 300 350 400+

Ausstattung / Merkmale

  • DV-Verkabelung
  • Einbauküche
  • Freier Stellplatz
  • Garage
  • Gasheizung
  • Klimatisiert
  • Steinboden
  • Zentralheizung

Objektbeschreibung

Beschreibung

Auf 220 m² und drei Etagen verteilen sich diese repräsentativen Büroräume mit lichtdurchfluteter Fensterfront. Die Räume sind mit Klimageräten ausgestattet und teilen sich wie folgt auf:

EG: Großraumbüro, Besprechungsraum, Technikraum, Teeküche und zwei Duschen- und WC-Anlagen
OG: offenes Großraumbüro, 2 Einzelbüros und Terrasse
DG: Büro und Lagerraum

Miete und Nebenkosten verstehen sich netto zzgl. der gesetzlichen MwSt..
Alle Angaben wurden vom Eigentümer zur Verfügung gestellt, weder für Vollständigkeit noch Richtigkeit hafen wir als Vermittler.

Ausstattung

- klimatisierte Büroräume
- 2 Duschen im EG
- Fußbodenheizung in EG (Steinfliesen)
- Holzboden im OG
- Stauraum im DG
- Terrasse
- eingerichtete Teeküche
- 2 WC
- Gas-Zentralheizung

Sonstige Informationen

Baujahr: 1995
Befeuerung/Energieträger: Gas
Energieausweistyp: Bedarfsausweis
Heizungsart: Gas-Heizung

Das seit einigen Jahren gültige Geldwäschegesetz ist auch für den Immobilienmakler bindend. Aus diesem Grund ist jeder Immobilienmakler verpflichtet, bei Kontaktaufnahme die Identität des Kunden festzuhalten. Bitte bringen Sie zur Besichtigung ein gültiges Ausweisdokument mit.

Kontaktdaten

  • Name
    Meister-Immobilien e.K.
  • Firma
    Meister-Immobilien e.K.
  • Adresse
    Rüdesheimer Str. 34
    65239 Hochheim am Main
  • E-Mail Zentrale
    info@meister-immobilien.com
  • Tel. Zentrale
    0 61 46 / 525 93 66
  • Fax
    0 61 46 / 525 93 67
  • zum Kontaktformular

Lage

Wiesbaden-Südost

Die wesentlichen Merkmale des Stadtbezirks Südost kurz und knapp zusammenzufassen, ist eine zumindest auf den ersten Blick scheinbar unlösbare Aufgabe. Denn der besondere Reiz dieses Stadtteils ist seine Vielfalt und die starken Gegensätze, die oft unmittelbar aufeinander stoßen. Das nur einen Steinwurf von der historischen Fassade des fast 100 Jahre alten Hauptbahnhofs entfernte Delta-Haus ist hierfür ebenso typisch wie die Verwaltungsgebäude von DBV-Winterthur oder Statistischem Bundesamt, die sich direkt an beschauliche Wohngebiete anschließen.

Ebenso vielgestaltig wie der ganze Stadtteil sind die Wohnquartiere, in dem die 18.000 Einwohner zu Hause sind; hinzu kommen die Angehörigen der US-Streitkräfte im Housing Area auf dem Hainerberg. Besonders sehenswert sind die Villenviertel City-Ost und beiderseits der unteren Biebricher Allee sowie das in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts entstandene Dichterviertel, in dem Freunde des Jugendstils voll auf ihre Kosten kommen. Von der Aufbau-Architektur der 50-er und 60-er Jahre geprägt, ist das Viertel zwischen Stresemann-Ring, Berliner Straße und Südfriedhof, während moderne Wohn- und Bürobauten zunehmend das Entwicklungsgebiet östlich der Mainzer Straße erobern, in dem sich ebenfalls viele Einkaufsmärkte innenstadtnah angesiedelt haben.

Im Bereich von Mainzer Straße und Bahnhof liegen auch die großen städtebaulichen Herausforderungen des Bezirks Südost. Auf der Bahnhofs-Ostseite soll in den kommenden Jahren anstelle der abgebrochenen Hauptpost ein neuer Einkaufs-, Hotel- und Bürokomplex, das so genannte Liliencarré, errichtet werden, während entlang der Ostseite des Bahngeländes in Verlängerung der Reisinger-Anlagen langfristig ein Grünzug entstehen soll, der zur Mainzer Straße hin von modernen Bürogebäuden zur Ansiedlung von tertiärem Gewerbe flankiert wird. Bis auf den denkmalgeschützten ehemaligen Wasserturm und die Schlachthofhalle, die mittlerweile ein Jugend- und Kulturzentrum beherbergt, sind die Industrieruinen, die der Wiesbadener Bahnhofseinfahrt lange Jahre den bizarren Charme der frühen Nachkriegszeit vermittelten, inzwischen weitgehend der Abrissbirne anheim gefallen.

Direktanfrage

Immobiliendaten-Import und Darstellung für WordPress: WP-ImmoMakler®